6.8 Indikation zur Behandlung der Varikozele

Empfehlungen des Arbeitskreises Andrologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie (aus Weiske, Infertilität beim Mann, 1994):

Eine Behandlung der Varikozele sollte unbedingt erfolgen bei:

  1. Kinderwunsch und schlechtem Spermiogramm (Infertilität)
  2. Schlechtem Spermiogramm ohne Kinderwunsch (mögliche Infertilität)
  3. Großer kindlicher Varikozele
  4. Kleiner kindlicher Varikozele und kleinerem Hoden

Keine Behandlung der Varikozele sollte erfolgen bei:
  1. Varikozele und normalen Spermiogramm
  2. Varikozele und Azoospermie

Unklare Behandlungsempfehlung bei:
  1. Varikozele und zusätzlichen Ursachen einer Fertilitätsstörung (z.B. Zustand nach Orchidopexie, Prostatovesikulitis, Spermatozoenantikörpern)
  2. Kindlicher Varikozele und normalem Hodenvolumen (Empfehlung: Kontrolle des Hodenvolumens in 6monatigem Abstand bis zum ersten Spermiogramm als Alternative zur Behandlung. Ein abwartendes Verhalten ist berechtigt, da kontrollierte prospektive Studien fehlen und eine spontane Rückbildung der Varikozele in bis zu 70 % der Fälle erfolgt.)
  3. Okkultem Reflux und schlechtem Spermiogramm (in bis zu 44 % konnte bei Vätern ein okkulter Reflux nachgewiesen werden)
  4. Varikozele und Schmerz